witze.net

Bedingung Witze

6 Witze über Bedingungen


Suchen



Graf Bobby wird einberufen.

"Wie wollen Sie denn Ihren Grundwehrdienst ableisten?“

"Natürlich als General.“

"Sind Sie wahnsinnig?“

"Wieso, ist das Bedingung?“

53    


frau,wetter
Es waren einmal ein perfekter Mann und eine perfekte Frau. Sie begegneten sich, und da ihre Beziehung perfekt war, heirateten sie. Die Hochzeit war einfach perfekt. Und ihr Leben zusammen war selbstverständlich ebenso perfekt. An einem verschneiten, stürmischen Weihnachtsabend fuhr dieses perfekte Paar eine kurvenreiche Straße entlang, als sie am Straßenrand jemanden bemerkten, der offenbar eine Panne hatte.

Da sie das perfekte Paar waren, hielten sie an, um zu helfen. Es war der Weihnachtsmann mit einem riesigen Sack voller Geschenke. Da sie die vielen Kinder am Weihnachtsabend nicht enttäuschen wollten, lud das perfekte Paar den Weihnachtsmann mitsamt seiner Geschenke in ihr Auto. Und bald waren sie daran, die Geschenke zu verteilen.

Unglücklicherweise verschlechterten sich die (ohnehin schon schwierigen) Straßenbedingungen immer mehr, und schließlich hatten sie einen Unfall. Nur einer der drei überlebte. Wer war es?

Erst überlegen und dann weiter lesen!

Es war die perfekte Frau. Sie war die einzige, die überhaupt existiert hatte. Jeder weiß, dass es keinen Weihnachtsmann gibt und erst recht keinen perfekten Mann.

Für Frauen endet das Rätsel leider schon hier. Männer bitte weiter weiterlesen!

Wenn es also keinen Weihnachtsmann und keinen perfekten Mann gibt, muss die perfekte Frau am Steuer gesessen haben. Das erklärt, warum es einen Unfall gegeben hat. Wenn du übrigens eine Frau bist und dies liest, wird dadurch noch etwas bewiesen: Frauen tun nie das, was man ihnen sagt ...

318    


Vorschlag

frau,friseur
Ein Mann kommt zu einer Arbeitsvermittlung und stellt sich als Pilot vor. Als Bedingung für seinen Job möchte er nichts mit Frauen zu tun haben.
Der Vermittler macht ihm etwas verwirrt ein Angebot:
"Also, da haben wir zwei Möglichkeiten für sie. Entweder, sie werden Privatflieger oder sie werden Kampfjetpilot.
Werden sie Privatflieger, dann ist ja alles schön und gut, werden sie aber Kampfjetpilot, dann könnte das passieren:
Entweder werden sie nicht getroffen, oder ihr Jet wird angeschossen.
Wenn sie nicht getroffen werden, ist ja alles schön und gut, aber wenn sie getroffen werden, könnte das passieren:
Entweder sie stürzen ab, oder sie stürzen nicht ab.
Stürzen sie nicht ab, ist alles schön und gut, stürzen sie aber ab, könnte das passieren: Entweder sie werden gefunden, oder sie verrotten in der Erde.
Werden sie gefunden, ist ja alles schön und gut, verrotten sie aber, könnte das passieren:
Entweder aus ihnen wächst ein Baum, oder aus ihnen wächst kein Baum.
Wächst aus ihnen kein Baum, ist alles schön und gut, wächst aber aus ihnen ein Baum, könnte das passieren:
Entweder sie werden gefällt und zu Malpapier verarbeitet, oder zu Klopapier.
Werden sie zu Malpapier verarbeitet, ist ja alles schön und gut, werden sie aber zu Klopapier verarbeitet, könnte das passieren:
Entweder sie kommen in eine Frauentoilette oder in eine Männertoilette.
Kommen sie zu den Männern, ist ja alles schön und gut, kommen sie allerdings zu den Frauen, so hat sich der ganze Aufwand nicht gelohnt!"     ~ Rose

14    


frau,regenschirm
Die Jungfrau Maria will auch mal wieder auf die Erde zurück. Sie wird auch runtergelassen, aber nur unter der Bedingung, dass sie jeden Abend im Himmel anruft. Gesagt, getan.

Am ersten Abend ruft Maria im Himmel an: "Hier ist die Jungfrau Maria. Ich habe mir einen Rock gekauft. Ist das schlimm?" "Nein, nein, ist nicht schlimm. Aber meld dich morgen Abend wieder."

Am zweiten Abend: "Hier ist die Jungfrau Maria. Ich habe mir einen Lippenstift gekauft. Ist das schlimm?" "Nein, nein, ist nicht schlimm."

Am dritten Abend: "Hier ist die Maria. Ist das schlimm?"

188    


bernhardiner,welpe
Vier Männer sprachen über die Klugheit ihrer Hunde. Der Erste war Ingenieur und sagte, sein Hund könnte gut zeichnen. Er sagte ihm, er solle ein Papier holen und ein Rechteck, einen Kreis und ein Dreieck zeichnen, was der Hund auch leicht schaffte.

Der Buchhalter sagte, er glaube, sein Hund sei besser. Er befahl ihm, ein Dutzend Kekse zu holen und sie in Dreierhäufchen aufzuteilen. Das machte der Hund locker.

Der Chemiker fand das gut, aber meinte, sein Hund sei cleverer. Er sagte ihm, er solle einen Liter Milch holen und davon 275ml in ein Halblitergefäß gießen. Der Hund schaffte das leicht.

Alle Männer stimmten darin überein, dass ihre Hunde gleich klug wären. Dann wandten sie sich an das Gewerkschaftsmitglied und fragten, was sein Hund könnte. Der Gewerkschafter rief seinen Hund und sagte ihm: "Zeig den Jungs mal, was du kannst!".

Da fraß der Hund die Kekse, soff die Milch aus, schiss aufs Papier, bumste die anderen drei Hunde, behauptete, sich dabei eine Rückenverletzung zugezogen zu haben, reichte eine Beschwerde wegen gefährlicher Arbeitsbedingungen ein, verlangte Verdienstausfall, ließ sich krank schreiben und lief nach Hause.

204    


Anzeige
Anzeige